Ihr Warenkorb:
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Ratgeber

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir danken ihnen für ihren Besuch auf unserer Seite. Madame Dura gibt es seit nunmehr 10 Jahren und wir verstehen uns ausdrücklich als Fachhandel und möchten uns durch ausführliche Beratung von anderen Billiganbietern unterscheiden. Wir haben uns aus diesem Grund dazu entschlossen, ihnen auf dieser Ratgeber-Seite einige Informationen zu Themen zur Verfügung zu stellen, zu denen uns immer wieder Fragen erreichen. Die Liste wird im Laufe der Zeit verlängert und wenn sie Interesse an bestimmten Themen haben, könnt sie uns dies gern wissen lassen, dass wir diese hier vielleicht mit aufführen können.

Themen
CB-6000 - Original oder Fälschung
+++NEU+++ Wie ermittelt man die richtigen Maße für seinen KG (siehe unten)


CB-6000 - Original oder Fälschung
Ein Thema, mit dem wir fast täglich konfrontiert werden, ist die Frage, woran man erkennt, ob es sich bei einem CB-6000 um ein Original oder um ein Plagiat handelt. Auch in vielen Foren wird darüber diskutiert und wir haben uns auch schon an mancher Stelle zu Wort gemeldet. Wir haben dazu vor einiger Zeit eine Liste erstellt, die wichtige Merkmale nennt. Man muss aber auch deutlich sagen, dass die Fälscher auch "mit der Zeit gehen" und sich die Plagiate verändern - man könnte fast sagen "verbessern". Dennoch sind die billigen Fälschungen deutlich von den Originalen zu unterscheiden und wir haben ihnen dazu auch einige Bilder erstellt, die die Details etwas deutlicher machen. Wir müssen natürlich auch den Preis ansprechen, möchten an dieser Stelle aber ausdrücklich betonen, dass wir dies nicht als Verkäufer tun wollen, um selbst Artikel zu vertreiben, sondern rein objektiv aus Beratungsgründen. Hier nun einige Merkmale:

1. Ist der Preis verdächtig niedrig? (meist weit unter 50 EUR in bekannten Online-Auktionshäusern oder weit unter 80 - 90 EUR in regulären Shops) = Verdacht auf ein Plagiat. Wir kennen einkaufsbedingt die EK-Preise beim Hersteller und im Großhandel und ein Preis, der den genannten unterbietet ist absolut unrealistisch!

2. Wird ein CB-6000, CS-6000S oder CB-3000 in schwarz oder verschiedenen Farben angeboten? = Verdacht auf ein Plagiat (die Originale gibt es grundsätzlich nur in transparent!) Ausnahme hiervon ist lediglich der CB-3000, der bis etwa 2008 noch als schwarze Ausführung angeboten wurde, aber diese Modelle findet man aufgrund der langen Zwischenzeit nirgends mehr und dabei handelt es sich ausschließlich um das alte Modell mit den Klappringen.

3. Wird der CB-6000 in einem Karton oder nur in einer Tasche geliefert? Kein Karton = Verdacht auf ein Plagiat

4. Ist der Karton sehr klein? (s. Photo) = Verdacht auf Fälschung


(Fälschung links, Original rechts)

5. Steht auf der Tasche "CB-6000"? -> Verdacht auf Fälschung, denn die reguläre Tasche hat seit langer Zeit keinen Schriftzug mehr, bei Altbeständen von den selteneren Modellen kann es jedoch noch Ausnahmen (selten!!!) geben!


(Fälschung links, Original rechts)

6. In der Verpackung befindet sich eine FARBIGE mehrsprachige Anleitung -> keine Anleitung oder Anleitung in s/w = Verdacht auf Fälschung


(Fälschung links, Original rechts)

7. Die Einzelteile befinden sich 4 - 5 Tüten = Verdacht auf Fälschung (beim Original gibt es max. 2 Tüten, 1. Tüte (fest verschweißt) mit Käfig und Ringen, 2. Tüte (wiederverschließbar) nur mit Vorhängeschloss und 5 Einwegschlössern

8. Vorhängeschloss in schwarz = Verdacht auf Fälschung (ACHTUNG: beim normalen CB-6000, 3000, Curve etc. kommt das Schloss in "messing" mit 2 Schlüsseln, ABER bei den Modellen Chrome, Camouflage und Wood ist das Schloss "schwarz" und hat nur 1 Schlüssel), früher hatten auch die regulären Modelle ein schwarzes Schloss mit nur 1 Schlüssel (niemals 2!!!)

9. Schriftzug "MASTER" auf dem schwarzen Schloss = Verdacht auf Fälschung (auf dem originalen schwarzen Schloss gibt es keinen Schriftzug)

10. A-Ringe in "T"- der "H"-Profil oder mit Scharnier zum Aufklappen = Verdacht auf Fälschung, originale A-Ringe sind im Querschnitt quadratisch und haben keinerlei Profil (auf dem Photo kann man sehen, dass die Ringe der Fälschung (links) innen hohl sind und im Querschnitt wie ein "H" aussehen, der Ring rechts ist "massiv" gefertigt. Seit mehreren Jahren gibt es keine Klapp-Ringe mehr, die aktuellen Ringe sind U-förmig mit einer Öffnung oben


(Fälschung links, Original rechts)

11. Auf JEDEM A-Ring sollten auf EINER Seite vorhanden sein (alles klein eingeprägt, zur Prüfung gegen das Licht halten, vgl. s. Photo): Eingeprägtes "A" unter einer Öse und ein "E" unter der anderen Öse, zusätzlich auf der gleichen Seite des A-Rings unten in der Mitte der Schriftzug "ALE" und auf allen Ringen jeweils die Zahlen 1 - 5 in einem Kreis (das sind die verschiedenen Ringgrößen) -> nicht vorhanden = Verdacht auf Fälschung



12. Einwegschlösser: Einwegschlösser werden seit einiger Zeit nur noch in schwarz geliefert. Sie haben 6-stellige Nummer, die weiß eingeprägt (nicht aufgeklebt) ist und über der Nummer befindet sich der Schriftzug "LOCKED UP". Gefälschte Schlösser haben als Schriftzug oft "KEYHOLDER". Auf der Rückseite mittig ist der Schriftzug "CB-6000.com" oder bei neueren Schlössern "CB-X.com" eingeprägt (genau in dieser Schreibweise). Bei Lieferung eines Restmodells (Altbestände besonders bei den selteneren Modellen) mit weißen Einwegschlössern gilt: Die Schlösser müssen richtig rein-weiß sein, sobald sie eine leichte Transparenz aufweisen, ist das ein Merkmal für ein Plagiat

13. Im Lieferumfang sind "Points of Intrigue" enthalten, die es früher einmal für die Modelle CB-2000 und CB-3000/The Curve als Zubehör zu kaufen gab = Verdacht auf eine Fälschung, denn für aktuelle Modelle sind keinerlei Points of Intrigue erhältlich

WICHTIGE HINWEISE: Diese Merkmale haben wir selbst erarbeitet, da wir regelmäßig auf der Suche nach Plagiaten sind und Händler, die diese vertreiben, rechtlich belangen lassen. Die Merkmale sollen ein Anhalt sein, die eine endgültige Betrachtung des Artikels aber nicht ersetzen können. Der Vertrieb einer minderwertigen Fälschung ist unserer Ansicht nach Betrug am Kunden, denn der Endkunde hat in der Regel nicht das Wissen wie ein Fachhändler. Falls sie eine offensichtliche Fälschung erworben haben, raten wir ihnen dringend, diese dem entsprechenden Händler zurückzusenden. Auch aus gesundheitlicher Sicht müssen wir ihnen dazu raten, denn billige Materialien und schlechte Verarbeitung schädigen ihre Gesundheit (z. B. durch Einklemmungsgefahr bei sich lösenden Klebenähten). Gern nehmen wir auch Hinweise zu Händlern entgegen, um hier ggf. tätig werden zu können.



Wie ermittelt man die Maße für einen gut sitzenden Keuschheitsgürtel?

Viele Käufer sind sich unsicher, wie man die richtigen Maße für einen Keuschheitsgürtel ermittelt. Gerade bei hochpreisigen Modellen ist es mehr als ärgerlich, wenn der bestellte und lang ersehnte KG dann nicht passt. Um dies zu vermeiden, wollen wir mit den folgenden Hilfestellungen wichtige Punkte erläutern. Für das Maß nehmen ist natürlich nach wie vor jeder Kunde selbst verantwortlich, aber wir hoffen, ihnen dies hiermit etwas zu erleichtern. Bei weiteren Fragen können sie uns natürlich auch weiterhin jederzeit kontaktieren.

1. Grundsätzliches
Bei der Wahl des Keuschheitsgürtel kann man hauptsächlich zwischen Modellen, die auf einem Cockring (z. B. CB-6000) und zwischen Modellen, die auf einem Gürtel (z. B. CS-100) basieren, unterscheiden. Bei diesen unterschiedlichen Systemen sind auch unterschiedliche Dinge zu beachten, auf die wir im folgenden eingehen.

Ein Leitsatz, der für alle Modelle gilt, lautet: "Mehr Enge bedeutet nicht mehr Keuschheit". Damit ist gemeint, dass wir in unserer langjährigen Erfahrung immer wieder feststellen, dass Käufer einen KG (und dabei hauptsächlich die Röhre) möglichst eng kaufen wollen, weil sie der Meinung sind, dass sie dadurch noch keuscher leben werden. Dies ist jedoch ein Fehler. Im günstigsten Fall passt der KG nicht und läßt sich überhaupt nicht anlegen. Dies ist vor allem aus finanzieller Sicht ärgerlich, aber besser, als gesundheitliche Probleme, die durch einen zu engen KG entstehen können. Wenn die Röhre zu eng gewählt ist, kommt es schnell zu hygienischen Problemen, da reinigendes Wasser beim Duschen nicht optimal an den Penis gelangen kann und umgekehrt ein schnelles Trocknen nicht gewährleistet ist, was recht schnell zu Hautreizungen führen kann. Weiterhin ist bei einer zu engen Röhre die Gefahr groß, dass durch die Reibung zwischen Penis und Röhre Wunden entstehen können. Oft werden diese Wunden nicht sofort bemerkt und es können sich gefährliche Keime bilden. Bedenken sie bitte, dass der Penis z. B. schon bei geringen Temperaturschwankungen an Umfang gewinnt oder verliert und es hier sehr schnell zu Reibungen kommen kann. Bei zu engen Röhren und A-Ringen kann es auch zu gefährlichen Durchblutungsstörungen (z. B. Blutstau) kommen, was nicht ohne Folgen bleiben kann. Wir sind keine Mediziner und können ihnen an dieser Stelle auch keine medizinische Beratung bieten, wollten ihnen jedoch anhand einiger einfacher Beispiele zeigen, wie schnell Probleme auftreten können.

2. Ermitteln des Durchmessers für den A-Ring
Für das Ermitteln des Durchmessers des A-Ringes messen sie bitte zuerst den Umfang an der Stelle, an der der A-Ring später sitzt. Wichtig ist, dass sie bei nicht errigiertem Penis und normaler Raumtemperatur messen, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Sie können sich hierzu einen Faden oder etwas ähnliches zu Hilfe nehmen, da das Messen an dieser Stelle mit einem Maßband meist umständlich ist. Wenn sie die Länge mit einem Faden ermittelt haben, können sie diesen anschließend an ein Maßband oder Lineal anhalten und den Umfang so einfach ablesen. Den ermittelten Wert teilen sie nun einfach durch Pi (3,14) und erhalten somit den notwendigen Durchmesser. Beispiel: Gemessener Umfang 140 mm (14 cm) geteilt durch 3,14 ergibt 44,5. Bei diesem Wert wäre ein A-Ring in 45 mm (aufgerundet) optimal.

3. Ermitteln des Durchmessers für die Röhre
Das Verfahren zum Ermitteln des Durchmessers für die Röhre ist identisch mit dem Verfahren für den A-Ring. Abweichend dazu sind bei der Röhre jedoch die unter Punkt 1 angebrachten Hinweise zu berücksichtigen. Wählen sie bitte immer eine Röhre, die nicht zu eng ist! Wenn sie also z. B. durch die Berechnung einen Durchmesser von 38 mm ermitteln, empfehlen wir ihnen, die nächst größere erhältliche Ausführung zu wählen. In diesem Fall käme ein Durchmesser von 41 - 42 mm in Betracht. Falls ihnen die nächste verfügbare Größe zu groß erscheint, ist es bei vielen Modellen, die einzeln gefertigt werden, auch möglich, ein individuelles Maß zu erhalten.

4. Ermitteln der Länge des Käfigs bei einem KG auf Cockring-Basis (z. B. CB-6000)
Messen sie bitte die Länge ihres Penis ab dem Bauchansatz in nicht errigiertem Zustand und bei normaler Raumtemperatur. Von diesem gemessenen Wert sollten sie dann 15 - 20 mm abziehen, was damit zusammenhängt, dass sich die Angaben im Shop zur Käfiglänge auch nur auf das Käfigteil beziehen. Das heißt, dass sie dieser Angabe noch die Stärke des A-Ringes und den Abstand zwischen Käfigteil und A-Ring hinzurechnen müssen, was bei den meisten Modellen zwischen 15 und 20 mm sind. Beispiel: Gemessene Länge 100 mm (10 cm), abzüglich 20 mm ergibt eine empfohlene Käfiglänge von 80 mm. Allgemein ist bei der Länge des Käfigteils anzumerken, dass es besonders bei Längen ab 120 mm oft zu Einschränkungen in der Alltagstauglichkeit kommen kann (z. B. Aufstauchen beim Sitzen etc.).

5. Ermitteln der Länge des Käfigs bei einem KG auf Gürtel-Basis (z. B. CS-100)
Die Ermittlung der Länge bei diesen Modellen entspricht der Beschreibung unter Punkt 4, aber bei diesen Modellen dürfen sie von der gemessenen Länge nichts abziehen. Dies hängt damit zusammen, dass die Käfigteile bei den Gürtelmodellen immer direkt am Körper anliegen und kein A-Ring oder ähnliches notwendig ist!

Wir hoffen, dass wir ihnen mit diesen Tipps das Messen erleichtern konnten!





Zurück